Mittwoch, 1. Oktober 2014

Baking Bread - Neulich im Labor


"Hey, Mann, Mr. White, was hast Du Dir eigentlich gedacht, wo ich den Stoff herkriegen soll? In der ganzen Stadt ist keiner aufzutreiben."

"Jesse, Du hast doch sicher nicht gut genug gesucht."

"Doch, Mann, bei allen lokalen Dealern. Ich war bei Ned 'O, bei Al Fresh, dEEm, Ed Eka, bei Wine Fohs, im reform-house, bei Miller, bei den Spaniern, die komplett dicht gemacht haben und sogar bei Mr. Goya in der Beer Street, der mir nur empfehlen konnte, das Zeug von dEEm zu nehmen, das unserem Stoff am nächsten kommt. Hier hab ich jetzt also nur das 1050er."

"Jesse, Du weißt doch, dass wir uns genau ans Rezept halten müssen, sonst leidet die Qualität unseres Produktes, und das können wir uns nicht leisten.

"Sorry, Mr. White, aber es gab keins. Kapiert? Dann wird diese Charge eben mal 2. Wahl."

"Na gut, es hilft nichts. Wir müssen im Geschäft bleiben. Wir kochen!

Also, pass auf, hier ist das Rezept.

Du musst 300 ml von der kolloidalen Dispersion von Eiweißstoffen, Milchzucker und Milchfett in Wasser auf 30°C erwärmen.
Davon nimmst Du 100 ml ab und gibst 6 g Saccharomyces cerevisiae und 4 g C12H22O11  dazu.
barm, salt, sugar see more on http://sweet-homemade-things.blogspot.de/2014/10/baking-bread-neulich-im-labor.html
Lass es 5 Minuten stehen."
"Hey, Mr. White, guck mal, wie das aussieht. Das hat irgendwie reagiert. Muss das so sein?"

"Ja, das ist genau die chemische Reaktion, die wir wollen. Rühr um, damit sich alles auflöst. Danach gibst Du weitere 100 ml von der Dispersion dazu.

In die gelbe Schüssel misst Du 500 g von dem weißen Pulver und 6 g Natriumchlorid ab.

 Mach in die Mitte des Pulvers eine Vertiefung, füll unsere Lösung und die restliche Dispersion ein und vermenge alles. Knete solange, bis eine elastische Masse entstanden ist."

"Ist das okay so?"

"Absolut. Lass es 45 Minuten stehen, knete dann noch einmal durch und lass es noch mal 45 Minuten stehen. Dann machen wir weiter."

"Wow, guck Dir das an. Das ist jetzt doppelt so groß wie vorher."

"Alles klar. Knete noch mal durch und forme einen Strang von 40 cm. Lege ihn in S-Form in diese Metallform, die mit Polytetrafluorethylen beschichtet ist, damit nachher keine Teile des Produktes in der Form zurückbleiben. Verstreiche aber vorher zur Sicherheit noch eine Emulsion aus gehärteten und ungehärteten Fetten und Wasser in der Form."

"Oh, scheiße, das sieht aus wie ein alter, menschlicher Arm ohne Knochen."

"Ist schon gut, Jesse, wir lassen es jetzt noch mal eine Stunde in Ruhe."

"Yo, Mann, es ist wieder größer geworden. Was jetzt?"

 "Zur Verbesserung der Oberfläche des Produktes trägst Du jetzt mit dem Pinsel eine Mischung aus Hühnerei und unserer kolloidalen Dispersion auf.

Gut. Jetzt stell es in den Ofen und lasse es dort für 45 Minuten fest werden bei 200 °C."

"Es ist fertig. Entspricht es unserem Qualitätsstandard?"

"Es ist nicht so gut wie das blaue Zeug, aber es wird die unkritischeren Konsumenten überzeugen. Die Probe geht an das mexikanische Kartell und den Rest verteilst Du auf der Straße. Aber niemand erfährt, dass das unser Produkt ist, verstanden?"

"Geht klar, Mr. White."

Kommentare:

  1. Ich hab sehr gelacht. Genial. Die Brotscheibe im Beutel ist die Krönung. Gina

    AntwortenLöschen
  2. Den Stoff, der vorher in dem Tütchen war, hatte ich schon aufgebraucht... ;)

    AntwortenLöschen
  3. *lol* Spin off- Serie Breaking BREAD?

    AntwortenLöschen